Fürs Kind sparen

„Wie fürs Kind sparen?“ Interview für den Finanztip Podcast

Für Kinder sparen ist wichtiger denn je. Sie werden wohl noch mehr auf eine private Altersvorsorge angewiesen sein als unsere Generation ohnehin schon. Anja Ciechowski vom preisgekrönten Podcast „Auf Geldreise“ für Frauen von Finanztip hat Nico und mich interviewt zum Thema „Fürs Kind sparen“. Daraus ist eine informative und lockere Folge geworden. (Folge Nummer 75). Wir sprechen über die Finanzprodukte, die sich besonders eignen für den Vermögensaufbau unserer Kleinen. Und erwähnen Produkte, die zu komplex und teuer sind. Vor allem aber gehen Nico und ich darauf ein, wie wir das ganz persönlich handhaben für unsere Kinder und was bei den einzelnen Anlageformen zu beachten ist.

https://aufgeldreise.podigee.io/77-fuers-kind-sparen

Sparen fürs Kind: Welches Finanzprodukt ist zu empfehlen?

Im Prinzip gelten für Kinder die gleichen Tipps wie für uns Erwachsenen. Langfristig gesehen sind ETFs einfach unschlagbar rentabel. Daher haben auch Nico und ich diese Anlageform für unsere Kinder gewählt. Bei einem kurzfristigen Zeithorizont sind jedoch Festgeld bzw. Tagesgeldkonten die passenderen Produkte. Schließlich kann es an der Börse auch kurzfristig talwärts gehen. Jedenfalls sind Bausparverträge oder Versicherungen nicht geeignet für den Vermögensaufbau. Die hohen Gebühren und mickrigen Zinsen kommen nicht gegen den Kaufkraftverlust jedes Jahr an.

Kinderdepot auf den Namen des Kindes?

Wenn du dich für eine Geldanlage in ETF entschieden hast, dann fragst du dich bestimmt, ob du das Depot auf dich oder den Namen deines Kindes eröffnen möchtest. Bei beiden Varianten gilt es einiges zu bedenken. Welche Auswirkung hat deine Entscheidung zum Beispiel auf Krankenversicherung, Bafög oder Sparerfreibeträge? Darauf gehen wir in der Folge ein. Im Podcast verraten wir auch, wie wir das ganz persönlich geregelt haben.

Interessiert? Dann höre doch mal rein in die Folge! Überall da, wo es Podcasts gibt und auf Finanztip.de.

Wie sparst du für dein Kind? Schreib es mir in die Kommentare! Darüber freue ich mich sehr.


Beitrag veröffentlicht am

von

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert